Ich laufe recht gern mit meiner Kamera durch die Gegend, aber wenn man nicht zumindest ein wenig nachhilft, kann einem da recht schnell die Inspiration ausgehen. Mir hilft da einerseits, bestimmte Dinge zu suchen: Zahlen, Buchstaben oder Grafitti-Eulen in Wroclaw. Oder einen bestimmten Rhythmus vorzugeben: Jeden Tag ein Foto machen, egal, wovon (hübsch sollte es zwar möglichst aussehen…), und das im Idealfall ein Jahr durchhalten. Geht schneller als Tagebuch führen, erinnert einen im Rückblick aber doch an erstaunlich viele Dinge, die man sonst vergessen hätte.

Jagdinstinkt:
Zahlenposter
Alphabet
Eulen in Wroclaw

Das Leben dokumentieren:
1 Bild pro Tag