Die Rochenjacke

Die neue Nähmaschine kann nicht nur Kleider, sondern auch Jacken, und ich nähe langsam Projekte ab, die ich schon länger geplant hatte – die Burda Easy Fashion H/W 2013 war da ziemlich ergiebig. Einige Ausgaben habe ich mir gekauft, fand bei näherer Betrachtung aber eigentlich alle Muster darin wenig inspirierend, aber bei dieser gefiel mir ziemlich viel.

Bei dieser Jacke war ich erst nicht sicher. Ein wenig unförmig ist sie schon, und auch der Gatte war skeptisch, als ich ihn zu Rate zog. Man muss sich das Schnittmuster nach einer Rasterskizze selber zeichnen, und ich habe es da schon verändert (die Ärmel etwas weniger extrem weit) und dann auch hinterher noch Änderungen vorgenommen (ab etwa der Hälfte des Rückens bis nach unten hin etwa 10 cm Weite weggenommen, da sie vorher komisch abstand – sie ist auch so noch formlos genug 🙂 ). Der Stoff ist ein sehr angenehmer, festerer Jersey von Stoff&Stil und das Ergebnis ist wirklich bequem und sieht getragen irgendwie doch weniger formlos aus, als es ist. Finde ich.

Die Reaktion des Gatten war “Oh, du siehst aus wie ein 80er-Jahre-Rochen!” Da ich letztens im Aquarium Hagenbeck so begeistert von den Rochen war, dass nun sogar ein Mini-Gummirochen meine Computertastatur ziert, kann ich das nur als Kompliment sehen. Und so durfte die Jacke sogar schon nach draußen an den zwei Tagen, an denen das Hamburger Wetter es zuließ – unter eine wärmere Jacke kann man die Rochenjacke nämlich schlecht anziehen, da ist zuviel Stoff an den Ärmeln im Weg.

(Und ab damit zu meinem zweiten MeMadeMittwoch!)

1 Comment on Mein Leben als Rochen

  1. Hey Anke,
    danke für deinen lieben Kommentar zu meiner Jacke, freut mich, dass ich einen Motivationsschub leisten konnte 🙂
    Das Endergebnis sieht super aus, ich finde den Stoff auch sehr schön dazu! Vielleicht nehme ich beim nächsten Exemplar auch ein wenig Fledermaus weg und mehr Rochen dazu 😉
    Liebe grüße
    Marta

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *