Category: oeuvre

Mein Leben als Rochen

Die Rochenjacke

Die neue Nähmaschine kann nicht nur Kleider, sondern auch Jacken, und ich nähe langsam Projekte ab, die ich schon länger geplant hatte – die Burda Easy Fashion H/W 2013 war da ziemlich ergiebig. Einige Ausgaben habe ich mir gekauft, fand bei näherer Betrachtung aber eigentlich alle Muster darin wenig inspirierend, aber bei dieser gefiel mir ziemlich viel.

Bei dieser Jacke war ich erst nicht sicher. Ein wenig unförmig ist sie schon, und auch der Gatte war skeptisch, als ich ihn zu Rate zog. Man muss sich das Schnittmuster nach einer Rasterskizze selber zeichnen, und ich habe es da schon verändert (die Ärmel etwas weniger extrem weit) und dann auch hinterher noch Änderungen vorgenommen (ab etwa der Hälfte des Rückens bis nach unten hin etwa 10 cm Weite weggenommen, da sie vorher komisch abstand – sie ist auch so noch formlos genug 🙂 ). Der Stoff ist ein sehr angenehmer, festerer Jersey von Stoff&Stil und das Ergebnis ist wirklich bequem und sieht getragen irgendwie doch weniger formlos aus, als es ist. Finde ich.

Die Reaktion des Gatten war “Oh, du siehst aus wie ein 80er-Jahre-Rochen!” Da ich letztens im Aquarium Hagenbeck so begeistert von den Rochen war, dass nun sogar ein Mini-Gummirochen meine Computertastatur ziert, kann ich das nur als Kompliment sehen. Und so durfte die Jacke sogar schon nach draußen an den zwei Tagen, an denen das Hamburger Wetter es zuließ – unter eine wärmere Jacke kann man die Rochenjacke nämlich schlecht anziehen, da ist zuviel Stoff an den Ärmeln im Weg.

(Und ab damit zu meinem zweiten MeMadeMittwoch!)

Für immer alleine?

forever alone?
V.l.n.r.: Kalajoki, Verdigris, Knucks

Ich glaube, ich habe ein kleines Problem, wenn es ums Stricken von zweiteiligen Dingen geht: Meist komplettiere ich eins und widme mich dann neuen, aufregenderen Dingen (zum Beispiel einem anderen Projekt, das zwei Teile benötigt, um nützlich zu sein. So habe ich jetzt einen einzelnen Socken (Muster: Kalajoki), einen Pulswärmer, der gleich den gesamten Unterarm mitwärmt – “och, einmal wiederhole ich das Muster noch”, dachte ich mir, und da ward es gleich deutlich länger – Muster: Verdigris) und einen fingerlosen Fingerhandschuh (jaha), der schon seit 2006 Single ist (Knucks) und bei dem ich genau so lange überlege, ob und was ich da auf die Finger sticke, falls ich je eine zweite Hälfte komplettiere. Da ich aber gerade ein einem Pullover stricke, habe ich wahrscheinlich noch Zeit, um weiter darüber nachzudenken.

1.2.12

Einer der Gründe, warum Android-Telefone dem iPhone vorzuziehen sind, ist das Logo: Ich kann mich deutlich mehr für kleine Roboter begeistern als für Obst. (Außer auf meinem Teller. Da gewinnt der Apfel.)

Der kleine Droid macht sich auch gut im Häkel-Look.

8.8.11

Zu zweit ist es wahrscheinlich schwierig, einen ganzen Geburtstagskuchen zu vertilgen. Aber ein Amerikaner, mit Zuckerschrift zum Space-Invader-Kuchen gemacht, ist auch recht appetitlich.

Schmackhafte Schlumpfmuffins

Schlumpfbrei! Viele fröhliche kleine Schlümpfe fanden fein püriert in diesem Muffinteig eine schmackhafte neue Bestimmung.

yummy! mashed smurfs! (smurves?)Nur einer entging dem Mixer, denn er war Höherem geweiht: Schlumpfrumpf, -extremitäten und -köpfe sind von hohem dekorativem Potential!
dead yet delicious ;-)
decorative smurf arms
Schlumpfrumpf