Category: Breslau/Wroclaw

  • Ein letzter Blick zurück…

    Ich weiß gar nicht, ob ich je die blasse Schönheit meines Breslauer Hausflurs dokumentiert habe – ein Traum in kränklichem Blau und anämischem Rosa. Ich habe nie herausgefunden, durch welche mysteriösen Heizungs-Vorrichtungen meine Nachbarn die saunaähnlichen Temperaturen schufen, die jeden sich Kleidung vom Körper reißen ließen, der vom ersten in den zweiten Stock aufstieg. Sichtbare […]

  • Leben Sie wohl, Herr Zeromski!

    …nicht, ohne mich zuerst höflich von Stefan Zeromski zu verabschieden, der mir zwei Jahre lang ein akzeptabler Nachbar war. Weitgehend. Der Hintergrund hinter dem Straßenschild zeigt, dass Wroclaws ehemaliges Universitätsviertel noch immer bröckelt, doch langsam aber sicher putzt es sich doch wieder heraus. Im Laufe der letzten zwei Jahre sind viele abenteuerliche Stützkonstruktionen abgebaut worden […]

  • erstarrtes Tauwetter

    Zwar taut es, irgendwie (der Schnee ist nur noch an den Bürgersteigrändern knie- bis hüfthoch, aber ansonsten verschwunden), aber es gibt noch immer Rückschritte… und man starrt stets misstrauisch nach oben, denn wer weiß, ob sich alle Eiszapfen brav in stete Tropfen auflösen oder doch irgendwann einen unschuldigen Passanten pfählen. Den Rekord mit gut zwei […]

  • Weltstadt Wroclaw

  • Narrenhände…

    …beschmieren nicht nur Tisch und Wände, sondern in extremen Fällen auch Decken und jede sich bietende Fläche. Diese Tagger haben die Straßenbahn wohl wirklich gründlichst zu ihrem Territorium erklärt, scheint mir…

  • Und noch mehr frierende Vögel

    Frost, Frost, Frost. Möwen starren grummelnd auf die Oder und man fragt sich, wie es ihnen geht, so ganz ohne Schuhwerk. An Land trifft man Seniorinnen, die ihren Einkauf auf Langlaufskiern erledigen und ist beeindruckt.

  • Rätselbild: Was ist hier zu sehen?

  • Schnee-Eule

    Auch Graffiti zeigt sich genervt von den Schneeverwehungen.

  • Fluffige Häubchen

    Schnee. Schnee. Und bei -20° auch wenig Hoffnung auf Besserung… an Baustellen macht sich die Schneedecke aber recht hübsch.

  • Besorgter Mülleimer

    Schnee, Schnee, Schnee. 30 Zentimeter, vermute ich, und in meiner Nachbarschaft glauben nur sehr wenige Menschen an den Wert des Schneeschippens. Während ringsumher alles weiß und fluffig bedeckt ist, träumt man von Moonboots und sorgt sich ein wenig um das Wohlergehen der städtischen Mülleimer, die mit der weißen Hülle nicht völlig glücklich zu sein scheinen.